Safran Rezepte

Safran ist eine außergewöhnlich schöne Pflanze, die nicht nur unseren Augen Freude bereitet, sondern auch unserem Gaumen. Schon in der Vorzeit lernten die Menschen den einzigartigen Geschmack dieses Königs der Gewürze zu schätzen und nahmen seine „goldenen“ Fäden bei der Zubereitung von Reis-, Fisch- und Fleischgerichten sowie zum Backen.

Auf unserer Seite finden Sie einige Safran Rezepte, die Ihren Gerichten ein edelbitteres Safranaroma und eine satte Farbe verleihen.

Ratschläge vom Chef-Koch

  • Safran in Pulverzustand ist meistens eine Fälschung (weil er in Pulverform am leichtesten zu fälschen ist), deswegen sollte man ganze Fäden kaufen.
  • Hier finden Sie ein leckeres Safran Diät Rezept: Diät Rezepte.
  • Die Fäden werden mit Glyzerol/Ölsüß beschichtet bzw. besprüht, um sie zu vergrößern, was dem Gewürz einen süßlichen Geschmack verleiht. Dies verleitet den unerfahrenen Käufer zu der Meinung, dass er Safran in sehr guter Qualität kaufen würde.
  • Safran in guter Qualität hat dunkelrote oder rot-braune Farbe und ist weich beim Anfassen.
  • Kauft nie Safran auf Vorrat, weil er beim Altern seine Farbe und sein Aroma verliert, trocknet und zerbricht.
  • Feinschmecker empfehlen die Fäden in der trockenen Pfanne bei geringer Hitze etwas anzubraten, danach in Pulver zu zerreiben und anschließend in einer kleinen Menge warmer Milch oder Wasser einzuweichen.